fitnessindex

Der PowerTraxx Fitness Index

In der Premium Version von PowerTraxx haben wir ein mächtiges Werkzeug aktueller Trainingslehre umgesetzt: Den Fitnessindex.

Genau genommen verbergen sich darin zwei Informationen, eine Zahl und eine Farbe: Euer Langzeit-Trainingspensum (die letzten 6 Wochen), dargestellt als Zahl, verglichen mit der Belastung der letzten Woche, und diesen Vergleich haben wir als Farbe dargestellt: Rot = überdurchschnittliche Belastung, grün = Regeneration.
Ideal für Wettbewerb, Marathon usw. ist eine hohe Zahl, umrahmt von einem grünen Bogen.
Die Berechnung dieses Index ist eigentlich ganz einfach, die entsprechenden Trainingsaufzeichnungen vorausgesetzt: Das Symbol ist dann grün eingefärbt, wenn Ihr in den letzten 7 Tagen im Schnitt weniger trainiert habt als in den vergangenen 6 Wochen: Der Körper konnte sich somit erholen und Ihr seid nun in der sog. “Regenerationsphase”, ideal um besondere Leistungen zu erbringen.
Seid Ihr dagegen in einer intensiven Trainingsphase, das Wetter ist gut, Ihr habt ein paar Urlaubstage oder seid in einem Trainingslager, dann wird das Training intensiviert, das Symbol färbt sich rot und zeigt somit an: Achtung, Belastung. Dies ist zwar die Voraussetzung für eine spätere Regeneration und damit auch besondere Leistungsfähigkeit, aber in dem Moment der erhöhten Belastung sollte man keine Spitzenleistungen von sich erwarten: Der Körper ist vorerst ermüdet und braucht wieder etwas Zeit, um eine Spitzenleistung zu erbringen:
fitnessindex_rot
Dieser Wechsel aus Belastung und Regeneration ist das A und O eines sinnvollen Trainings. Profis steuern den Trainingsaufbau mit dieser Methode anhand ihres Rennkalenders, und wer nun meint, für Hobbysportler sei dies unwichtig, der irrt: Eine ständige Überlastung ohne Regenerationsphasen macht müde und langsam, im schlimmsten Fall verliert man die Lust am Training. Wer in der “roten Phase” einen Wettkampf bestreitet, und sei es nur die Ausfahrt mit den Kollegen, wird frustriert sein, weil er möglicherweise unter seinen Erwartungen bleibt. Erst die Erholung macht schnell.
Das Rezept, das wir daraus ableiten können, heisst also: Vor den “geplanten Events” rechtzeitig trainieren, den “Belastungslevel hochschrauben”, um dann das Training rechtzeitig zurücknehmen zu können und so dem Körper die benötigte Zeit für Regeneration zu geben. Der numerische Wert des PowerTraxx Fitnessindex zeigt hierbei das Trainingsniveau: Höher ist besser, und die Farbe deutet auf den aktuellen körperlichen Zustand hin, abgeleitet aus den letzten 7 Tagen.
Zum besseren Verständnis: Woher kommen nun diese Informationen?
Dreh und Angelpunkt ist die Bestimmung der Leistung in PowerTraxx (Voraussetzung: Premium Abo). Details hierzu werden wir noch veröffentlichen, vorerst reicht es zu wissen, dass wir eine erbrachte Leistung relativ genau abschätzen können, zumindest so genau, dass damit eine “vernünftige Trainingsanalyse” möglich ist, über verschiedene Sportarten hinweg (z. B. Laufen / Radfahren, oder auch in Kombination mit manuellen Vorgaben, etwa bei Schwimmeinheiten).
Die Trainingsbelastung wird dann abgeleitet aus der im Training erbrachten Durchschnittsleistung (bei Radfahrern ideal: Ein Leistungsmeßsystem), sowie der Dauer, über die das Training stattgefunden hat. Die errechnete / gemessene Leistung setzt PowerTraxx ins Verhältnis zu Eurem “FTP-Wert”, “Functional Threshold Power”, einzugeben unter Euren persönlichen Einstellungen: Als Anhaltspunkt kann man den maximal erzielten 20-Minuten-Leistungswert heranziehen, den PowerTraxx für jede Aktivität berechnet. Das Verhältnis aktuelle Leistung (Durchschnitt) zu FTP-Wert wird unter den Kennzahl “Intensität” angegeben, als Anhaltspunkt: Eine Intensität von über 80-85% über mehrere Stunden deutet auf eine recht anstrengende Trainingseinheit hin – ist die Kennzahl “Intensität” dauerhaft zu hoch (vor allem: Höher als 100%), solltet Ihr den FTP Wert anheben, und umgekehrt. Trainiert jemand mit 100% Intensität eine Stunde lang, so ist der Wert der Trainingsbelastung exakt 100.
Die von PowerTraxx berechnete Trainingsbelastung (der rechte Wert im PowerTraxx Cockpit) stellt dabei die Intensität (INT) in Bezug zur Trainingszeit und errechnet daraus die Kennzahl Trainingsbelastung (TS): Um der Intensität etwas mehr Gewicht als der Dauer zu geben, wird diese im Quadrat gerechnet. Hier ein Beispiel, wie so etwas aussieht, wenn Ihr über 2 Stunden bei einer Intensität von 80% trainiert:
 trainingsindex
Idealerweise würde man den FTP-Wert im Rahmen einer Leistungsanalyse fixieren, wir wollen hier aber Tipps geben, wie man mit diesen Kennzahlen umgeht, wenn man sich noch nicht zu einer entsprechenden Analyse “durchgerungen” hat – vielleicht holt Ihr das später mal nach, falls Ihr das Thema intensivieren wollt.
Aus den Belastungen einzelner Aktivitäten setzt sich dann der Verlauf über Monate, bzw. die  aktuelle Saison zusammen. Wie dies aussieht, wenn dann ein intensiveres Trainingslager kurzzeitig den Körper in den “roten Bereich” treibt, kann man in der folgenden Grafik sehen:

tsb3

Die blaue Kurve beschreibt hierbei den 42-Tage-Mittelwert der Trainingsbelastung, Tage ohne Training werden als Null in den Mittelwert eingebaut – wenn Ihr also eine paar Tage nicht trainiert, sinkt die blaue Kurve wieder ab (und die Farbe des Farbbandes wechselt zu grün, Euer Körper befindet sich dann in Regenerationsphase):

tsb4

 

Damit haben wir hoffentlich einigermaßen verständlich dargestellt, was die Anzeige des Fitness Index, der als neues Element ins PowerTraxx Dashboard übernommen wurde (Voraussetzung: Premium Abo), für Euch bedeutet. Diejenigen, die vielleicht heute schon nach solchen Methoden trainieren, werden beschreiben können, wie viele Stunden in Excel o. ä. investiert werden müssen, um einen gleichwertigen Einblick zu erhalten. Die Kombination von GPS- und Höhendaten und in Folge die Berechnung der erbrachten Leistung erlaubt es uns, sehr viel einfacher die Trainingsbelastung abzuschätzen, und das Ganze über die Saison auszuwerten ist dann “nur noch” eine Frage entsprechender Software Technik.

In dem Sinne hoffen wir, dass Euch dieses Instrument zusagt und wertvolle, unterstützende Hinweise gibt, die Trainingsbelastung geschickt “auszubalancieren”.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

One thought on “Der PowerTraxx Fitness Index

  1. Hallo,
    Ihr seid die absoluten Cracks!!!
    Genau das habe ich für meinen Junior Florian (XC U19) gesucht. Würde das Abo gerne abschließen. Auch für meine Feierabendrunden (20-30km) bietet sich eurer Tool bestens an.
    Bin absoluter Fan von Watt gesteuertem Training.
    Also lasst die Katze aus dem Sack
    Sportlicher Gruß

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>