PowerTrainer3

Trainieren mit Köpfchen – und PowerTrainer

Trainieren mit dem PowerTraxx Trainingsmodul – warum sich unser PowerTrainer für (fast) jeden eignet

In den Expertenrunden höre ich wiederholt das Statement: Hobbyfahrer fahren grundsätzlich zu schnell, dabei aber viel zu selten „richtig schnell“.

Der Grund: Ständig wird versucht, einen neuen Glanzpunkt zu setzen: Noch höheres Tempo, bei jeder Ausfahrt, ständiges Kräftemessen mit den Kumpels. Grundlagentraining wird dabei häufig vernachlässigt (oder auf das Frühjahr verlagert – gefühlt die ersten 150 Kilometer). Dazu kommt: An jedem zweiten Anstieg lockt mittlerweile ein Strava-KOM – die Zeit für Ruhephasen wird immer kürzer. Aber ohne Erholung keine Steigerung: Mit dieser Methode „treten viele auf der Stelle“, im wahrsten Sinne des Wortes.

Dabei kommt die Schnelligkeit in den Pausen, wenn der Körper regeneriert. Dies ist der entscheidende Punkt beim Training, den viele leider vernachlässigen. Die Folge: Trainingsaufwand und Erfolgserlebnis sind nicht immer zufriedenstellend. Dies trifft auch dann zu, wenn gar keine Wettbewerbe geplant sind: Körper und Psyche „spüren“ die Überlastung eines falschen Trainings, bzw. im Umkehrschluß: Sie profitieren von einer intelligenten Steuerung der Belastungsspitzen: Die Kurbel tritt sich plötzlich leichter, das Training regt an anstatt zu ermüden.

Mit dem PowerTraxx Trainingsmodul wollen wir Euch ein Tool anbieten, Euer Gefühl für Grundlage und Leistung weiter zu entwickeln. Dies erfolgt auf der Basis wöchentlicher Bilanzen, die mit jedem Training aktualisiert werden. Dabei  wird zwischen schnell („high“) und langsam (Grundlage, „low“) unterschieden. Um diesen „Rhythmus“ zu erfüllen, müssen also beide Seiten der Medaille trainiert werden. Selbst Profis sind sich nicht „zu schade“, regelmäßig Einheiten in bewusst langsamem Tempo zu fahren – vermutlich sind sie im Verhältnis (bezogen auf ihre deutlich höhere persönliche Schwelle) sogar langsamer unterwegs als viele Hobby-Radler, gemessen an ihren Leistungsverhältnissen.

Das Besondere am PowerTraxx Training: Die Unterscheidung langsam / schnell erfolgt auf Basis Eurer Daten – das ist schon sehr nahe an einem personalisierten Trainingsplan. PowerTraxx berechnet dafür Eure Leistungsschwelle (zwar nicht auf dem Niveau eines professionellen Ergometertests, aber als Indikator für Euren persönlichen Leistungsstand sehr gut geeignet). Und in Bezug auf diese Schwelle belohnt das PowerTraxx Trainingsmodul  abwechselnd langsames und schnelles Fahren, im Wochenzyklus für die Dauer eines vereinbarten Plans (6 oder 12 Wochen).

 

Funktionsweise und Verwendung des PowerTrainers folgen im nächsten Blogbeitrag.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>